Taubenabwehr – Tauben vertreiben

Taubenabwehr und Vogelabwehr

Tauben, verwilderte Stadttauben und ausgewilderte Großvögel (z. B. Sittiche) sind ein dauerhaftes Problem in den Innenstädten. Werden Tauben und Vögel erfolgreich an einer Stelle abgewehrt, fliegen sie das nächste ungesicherte Gebäude an um Unterschlupf zu finden und eine Brutstätte anzulegen. Historische Gebäude, Fassaden, Industriebauten, Balkone, Flachdächer und ungesicherte Dachböden mit Einschlupfmöglichkeiten sind Anflugziele von Vögeln und Tauben, weil sie an diesen Orten ungestört ansitzen und brüten können. Daher ist eine Vogelabwehr bzw. Taubenabwehr gerade auch zur Vorbeugung sinnvoll, um die Folgen von vorne rein auszuschließen.

Tauben vertreiben? Was tun gegen Tauben und Vögel?

Tauben und Vögel zu vertreiben ist schwierig, denn sie lassen sich zwar leicht verjagen, kehren aber genauso schnell zu liebgewonnenen Brutplätzen zurück. Besonders dann, wenn in der Nähe optimale Futterplätze sind. Taubenvertreibung mit Glitzerstreifen, Scheuchen oder Taubenschreck ist meist wirkungslos und der Einsatz von Ultraschall erzeugenden Geräten ist auch kaum zur dauerhaften Taubenvergrämung geeignet. Experten, die das Verhalten der Tauben bei der Vergrämung berücksichtigen, kennen die erfolgreichsten Maßnahmen und Methoden, um Tauben mit Erfolg zu vertreiben und wissen, dass fest montierte Taubenabwehrsysteme, wie Tauben- bzw. Vogelabwehrnetze, Taubenabwehr Spikes oder Elektro-Shock Systeme den effektivsten Schutz vor einem Taubenbefall bieten.

Tauben und Taubenbefall bekämpfen

Tauben gelten als Materialschädlinge und Hygieneschädlinge, weil der säurehaltige Taubenkot die Verwitterung von mineralischen Gebäudeteilen, Denkmälern u. ä. beschleunigt und andererseits hochgradig mit Krankheitserregern durchsetzt ist. Ansitzplätze und Brutstätten von Tauben bestehen nach kurzer Zeit aus einem Gemisch von Exkrementen (in denen auch Taubeneier bebrütet werden), Kadavern toter Tauben und losem Nistmaterial, welches durch Regengüsse leicht in Dachrinnen gelangt und diese verstopfen kann. Vor einer Befallsbekämpfung und der Anbringung von Systemen zur Taubenabwehr, müssen die Taubenexkremente entsorgt werden und oft folgt eine Desinfektion, um die Krankheitserreger abzutöten. Haben die Tauben Parasiten, wie z. B. die Taubenzecke oder Taubenmilben, eingeschleppt, sollte auch gegen diese eine entsprechende Bekämpfungsmaßnahme erfolgen.

Wir lösen Ihr Tauben- oder Vogel-Problem

Müssen Sie Tauben oder Vögel abwehren oder dauerhaft vertreiben? Zögern Sie nicht, rufen Sie an und lassen sich von einem der Sommer Vogelabwehr Experten beraten. Wir bieten schnelle und diskrete Lösungen bei Problemen mit Tauben oder Vögeln für Privat, Industrie, Handwerk und Handel sowie Behörden, Städte oder Gemeinden.

Kostenfreie Servicenummer – Taubenabwehr/ Taubenvergrämung:


0800 244 13 13

oder nutzen Sie unseren Rückrufservice

Montag bis Freitag 7:30 bis 18:00 Uhr (außer an Feiertagen)
Samstag 9:00 bis 12:00 Uhr

Sommer Kammerjäger – Experten für Prävention und Schädlingsbekämpfung

Zum Kontaktformular – Taubenabwehr/ Taubenvergrämung für Privatkunden

Für Ihre Fragen zu unseren Leistungen, Produkten und Angeboten für Privatkunden.


Zum Kontaktformular – Taubenabwehr/ Taubenvergrämung für Geschäftskunden

Für Fragen zu unseren Leistungen, Produkten und Angeboten für Geschäftskunden.

 

Taubenbefall und Krankheiten

In getrocknetem Taubenkot und Gefiederresten verbergen sich nicht nur viele gefährliche Krankheitskeime, durch die z. B. Salmonellose, die Weilsche Gelbsucht oder Ornithose ausgelöst werden kann, sondern Taubenfäkalien und Nistmaterialien sind auch ideale Brutstätten für Parasiten. Taubenmilben und Taubenzecken können bei einem Befall mit Tauben auch in Gebäuden eindringen und sich dort ausbreiten. Wobei gerade die Taubenzecke ein äußerst wiederstandsfähiger und nur sehr schwer abzutötender Parasit ist. Weil Tauben extrem gesundheitsgefährdend ist, sollten betroffene Gebäudeteile, insbesondere innen liegende Dachbereiche, nur durch erfahrene Spezialisten gereinigt und desinfiziert werden.

Verhalten von Tauben

Tauben sind gesellige Vögel und bilden gerne Kolonien bzw. Nistgemeinschaften. Haben die Tauben sich für ein Revier entschieden, geben sie dieses nur äußerst ungern wieder auf. Innerhalb dieser Reviere liegen die Nist-, Ruhe-, Schlafplätze und Futterstellen. Werden nach einer Taubenbekämpfung, Fassaden- oder Dachbereiche unsachgemäß abgesichert, kommen die Tauben kurz nach ihrer Vertreibung wieder zurück und nehmen ihr altes Revier wieder in Besitz. Eine Taubenbefall Bekämpfung ist daher problematisch und sollte besser dem Fachmann überlassen werden.

Mittel gegen Tauben – Was hilft gegen Tauben?

Wirksame Mittel, die dauerhaft und erfolgreich gegen Tauben schützen, findet man nur in der professionellen Taubenabwehr. Es handelt sich um fest zu montierende Systeme, die dazu geeignet sind, den Taubenanflug, den Taubenaufenthalt und das Nisten der Tauben am oder auf dem Gebäude zu unterbinden. Eine sichere, praxisbewährte, wissenschaftlich anerkannte und tierschutzrechtlich unbedenkliche Taubenabwehr, lässt sich mit folgenden Systemen erzielen:

  • Taubenschutznetze bzw. Vogelabwehrnetze (reißfeste, engmaschige auch für große Flächen geeignete Netze)
  • Taubenabwehr Spikes bzw. Vogelabwehr Spikes (Metall- oder Kunststoffelemente zum verhindern von Anflug und Aufsitz)
  • Elektro Schock Systeme (Impulsstromsysteme mit isolierten Drähten oder Stangen)

Taubenabwehr Kosten

Die von uns verwendeten Taubenabwehr-Systeme sind bruchsicher, frost- und durchschlagfest sowie UV- und witterungsbeständig. Alle Systeme sind praxiserprobt, schützen vor Taubenanflug und sind geeignet, das Nisten und Brüten von Tauben zu unterbinden. Aussehen und Beschaffenheit von Taubenabwehr Systemen werden von uns auf den Einsatzort angepasst und Fassadenbeschaffenheit, Denkmalschutzauflagen und anliegende Verkehrswege berücksichtigt.

Kostenfaktoren für die Taubenabwehr oder Taubenvergrämung:

  • Vor-Ort-Besichtigung (Beratung zu Neubauplanungen)
  • eventuelle Denkmalschutzauflagen
  • Größe und Art der zu schützenden Fläche
  • das Abwehrsystem (z. B. Taubennetze, Tauben Spikes, Spanndrähte oder elektrische Abwehrsysteme)
  • Montagehilfen (Gerüste, Steiger, Spezialkräfte (Industriekletterer))
  • Baustellenabsicherung
  • Einholen von Genehmigungen
  • Taubenkotbeseitigung
  • eventuell Desinfektionsmaßnahmen

Eine Besichtigung der betroffenen Örtlichkeit durch einen Sommer Kammerjäger Experten ist der erste Schritt, zur fachgerechten objektbezogene Planung von Taubenabwehr Maßnahmen. Auch um eventuell bestehende Schäden und Verunreinigungen in die Kostenkalkulation mit einzubeziehen.

Wir lösen Ihr Tauben-Problem

Sommer Kammerjäger ist Experte in der Taubenabwehr. Rufen Sie an und lassen Sie sich über mögliche Taubenabwehr Maßnahmen beraten. Wir bieten schnelle und diskrete Lösungen bei Problemen mit Tauben oder Vögeln für Privat, Industrie, Handwerk und Handel sowie Behörden, Städte oder Gemeinden.

Kostenfreie Servicenummer – Taubenabwehr:


0800 244 13 13

oder nutzen Sie unseren Rückrufservice

Montag bis Freitag 7:30 bis 18:00 Uhr (außer an Feiertagen)
Samstag 9:00 bis 12:00 Uhr

Sommer Kammerjäger – Experten für Prävention und Schädlingsbekämpfung

Zum Kontaktformular – Taubenabwehr für Privatkunden

Für Ihre Fragen zu unseren Leistungen, Produkten und Angeboten für Privatkunden.


Zum Kontaktformular – Taubenabwehr für Geschäftskunden

Für Fragen zu unseren Leistungen, Produkten und Angeboten für Geschäftskunden.

 

Tauben unterscheiden

Stadttaube (Columba livia forma domestica)

Größe: ca. 32 cm
Vorkommen: Tauben haben ein sehr variables Federkleid. Ihr Lebensraum sind meist Städte, sie kommen aber in allen vom Menschen veränderten Gebieten vor. Tauben ernähren sich von allem, was sie an Abfällen finden und für fressbar halten.
Vermehrung: Das Männchen des Brutpaares besetzt ein Nestrevier. Dieses wird oft lebenslang behalten. Die Brutzeit eines Geleges, das meist aus 2 Taubeneiern besteht, dauert durchschnittlich etwa 17–18 Tage. In der Regel brütet die Stadttaube zwei- bis viermal pro Jahr und bei dem Verlust eines Geleges kann es in 10–14 Tagen zu einem Nachgelege kommen.
Schaden: Die Stadttaube ist ein Gesundheits-/Hygieneschädling; Tauben stören das menschliche Umfeld besonders mit Verunreinigungen durch Taubenkot. Diese Verschmutzungen gefährden die Gesundheit. Außerdem schädigt der säurehaltige Kot die Bausubstanz der Gebäude.

Türkentaube (Streptopelia decaocto)

Größe: ca. 32 cm
Vorkommen: Türkentauben haben ein helles beigebraunes Federkleid und dunkle Flügelspitzen. Ihr Lebensraum sind meist Städte und dort gerne die ruhigen Gebiete. Bevorzugte Aufenthaltsorte sind Nadelbäume. Türkentauben ernähren sich vor allem von Getreide, Früchten und Samen.
Vermehrung: Die Brutzeit eines Geleges, das meist aus 2 Taubeneiern besteht, beträgt etwa 14 Tage. Da die Verlustrate sehr hoch ist brüten Türkentauben oft mehrmals hintereinander.
Schaden: Gesundheits-/Hygieneschädling; Türkentauben stören wegen der Verunreinigung von Aufsitz- und Nistumgebung durch Taubenkot. Der säurehaltige Taubenkot verschmutzt und beschädigt die Bausubstanz von Gebäuden und gefährdet die Gesundheit.